George Gina & Lucy

George Gina & Lucy Portemonnaies mehr »

George Gina & Lucy Taschen mehr »

George Gina & Lucy

George Gina & Lucy hat seinen Stammsitz in Deutschland, genau genommen in Langenselbold, Osthessen. Die George Gina & Lucy Gründer Nicolas Neuhaus, Nicole Bailly und Oliver Bruhn starteten ihr Projekt 2004. Ziel war es zunächst einfache und praktische Handtaschen für den täglichen Gebrauch zu entwerfen. Aus der anfänglichen Kollektion, die ursprünglich mit gerade mal 1500 Stück in China produziert wurde, ist mittlerweile ein Markenname mit Kultstatus entstanden. Die Gründer hingegen bevorzugen die Anonymität und wollen in der Öffentlichkeit unerkannt bleiben. Dies ist mit ein Grund, weshalb auch der Firmensitz nur ungern bekannt gemacht wurde und die Gründer nicht in der Öffentlichkeit auftreten wollen. Ein ganzer Ort ist bemüht das Geheimnis zu wahren. So kommen regelmäßig Gerüchte in Umlauf, nach denen beispielsweise US-Häftlinge die Taschen anfertigen. Auch die Namensgebung bleibt ein gut gehütetes Geheimnis. Anstelle eines Statements kursieren auch hierzu Gerüchte, nach denen unter anderem eine Tante der Gründer namens Lucy sich einst während eines Urlaubs in einen George verliebt habe. Nach dem Urlaub blieb ihr nur ihre Imagination, das Wortspiel daraus ergab schließlich den heutigen Namen George Gina & Lucy. Das Mysterium GGL leistet seinen Teil an der Berühmtheit der schicken Taschen, die klangvolle Namen wie Little Sushi, Needs Botox oder Chiac Go tragen. Mit ihrer Firma Departmentgreen entwerfen die Designer modische Nylontaschen, die durch ihren Schriftzug und den obligatorischen Haken wahre Hingucker geworden sind. Neben den Nylontaschen fertigt GGL mittlerweile auch Leder- und Lackkollektionen. Die Nachfrage steigt auch durch ein gut durchdachtes Marketing-Konzept, sämtliche Taschen werden in limitierter Auflage produziert und werden somit schnell zur Rarität.