Berchet

Berchet

Die Kinderspielzeugmarke Berchet gehört für viele Eltern zur Standardausrüstung für Garten und Kinderzimmer. Allerdings gibt es die französische Firma Berchet in ihrer alten Form eigentlich gar nicht mehr. Bereits im Jahr 2005 wurde Berchet vom französischen Konkurrenten Smoby aufgekauft, der nun zum bedeutendsten Spielzeughersteller Europas aufgestiegen ist. Die Smoby Group verwaltet aber weiterhin die beliebte Marke Berchet, die eine Niederlassung in Nürnberg hat. Den meisten Umsatz macht Berchet naturgemäß in Frankreich, wo manche Kindergärten komplett mit Berchet ausgestattet wurden. Außerhalb Frankreichs ist Berchet besonders für seine Kinderdreiräder und -laufräder bekannt. Klassiker der Berchet-Dreiradserie ist das Berchet „baby too“. Dieses beliebteste aller Kinderdreiräder ist schon für Kinder ab 10 Monaten geeignet. Berchet achtet darauf, dass dieses stabile Dreirad mit Metallrädern und Rad-Freilauf besonders auf die Bedürfnisser Ihres Kindes angepasst ist. Zum einen ist das Berchet „baby too“ extrem rutschfest und hat zum anderen einen gemütlichen, mit Stoff überzogenen Schalensitz. Zusätzlich wird Ihr Kind in einem Berchet-Dreirad grundsätzlich mit einem Gurt gesichert. Die individuell verstellbare Schubstange macht das Berchet Dreirad außerdem zu einem langfristigen Spielespaß Ihrer Kinder. Selbstverständlich gibt es auch noch andere wunderbare Kinderspielzeuge, die Smoby heute immer noch unter dem Namen Berchet vertreibt. Wie zum Beispiel die kultigen Kinderküchen für Nachwuchsköche oder die beliebten Berchet Schaukelrutscher. Besonders für Eltern mit Garten interessant sind die liebevoll entwickelten Berchet Spielehäuser. In diesen Spielehäusern hat Ihr Kind die ersten eigenen vier Wände und durch die detaillierte Inneneinrichtung ergeben sich auch viele Spieleideen. Besonders Sammler interessieren sich außerdem für die vielen Berchet Puppen. Es liegt wohl an der großen Qualität und den cleveren Ideen, dass die Marke Berchet auf dem Spielzeugmarkt immer noch so eine große Rolle spielt, obwohl es sie technisch gesehen eigentlich gar nicht mehr gibt. Das soll Berchet erstmal jemand so schnell nachmachen. Mit französischer Attitüde zum ewigen Klassiker - Berchet!